Internationale Gartenschau 2013 in Hamburg: In 80 Gärten um die Welt

28. März 2012

Internationale Gartenschau 2013 in Hamburg

Im April 2013 ist es wieder soweit: Dann öffnet die Internationale Gartenschau 2013 in Hamburg ihre Toren und entführt ihre Besucher über einen Zeitraum von sechs Monaten wieder in bunte Kulturen und florale Welten. Erneut unter dem Motto „In 80 Gärten um die Welt“, das an den Roman „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Verne angelehnt ist.

Besucher erwartet also nicht nur eine Welt-, sondern auch eine Zeitreise mit vielen attraktiven Angeboten. Und natürlich gibt es auch genügend Möglichkeiten, um Gärten, Blumen und Grünflächen zu bewundern. Und das auf einem gigantischen Areal von hundert Hektar auf der Insel Wilhelmsburg. Insgesamt haben die Veranstalter sieben Themenwelten kreiert, in denen 80 Gärten bestaunt werden können. Die Gärten erzählen von Sehnsüchten, fremden Sprachen und Kulturen, aber auch exotischen Pflanzen oder Reisefieber. Zwei Millionen Besucher werden erwartet, denn schon in den letzten Jahren war die Internationale Gartenschau (kurz igs) ein voller Erfolg.

Hier gelangen Sie zur offiziellen Seite der internationalen Gartenschau 2013 in Hamburg.

Die sieben Erlebniswelten, die 2013 locken, umfassen die Welt der Häfen, Wasserwelten, die Welt der Religion, die Welt der Kulturen, die Welt der Kontinente, Naturwelten und die Welt der Bewegung. Dabei können sich Besucher wie Jules Verne auf Entdeckungsreise begeben und die unterschiedlichen Welten erkunden. Dennoch muss niemand umherirren. Am südlichsten Punkt der Gartenschau wartet „die Welt zuhause“ mit fünf Hamburger Kulturlandschaften. Damit will die igs, wie auch mit der gesamten Gartenschau, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn alle angebotenen Produkte auf dem Gelände erfüllen fünf Qualitätskriterien: sie sind regional, saisonal, ohne Gentechnik, ökologisch angebaut und fair gehandelt.

Aktuell wird auf dem Areal gebaut und die ersten Gebäude sind schon fast fertig. Seit dem 17. März können Interessierte die „Baustelle“ begutachten und sich ein erstes Bild von der Internationalen Gartenschau machen. Im Rahmen einer igs-Führung können sie einen Blick vom Infoturm werfen oder sich darüber informieren, was der Park langfristig gesehen bieten wird. Spaziergänge über das Gelände sind noch bis zum 13. Mai möglich, Besucher werden dabei von geschulten Guides geführt, die alles über aktuelle Planungen verraten und Maßnahmen vorstellen. Die Führungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wer es also nicht erwarten kann, die Internationale Gartenschau 2013 in Hamburg zum Thema “In 80 Gärten um die Welt" zu erleben, der sollte die Chance nutzen und vorab schon einen Blick auf hundert Hektar große Areal werfen. Bis zum April 2013 finden regelmäßig Veranstaltungen statt, die von Interessierten wahrgenommen werden können. Wie wäre es mit einer Barkassenfahrt oder einer igs-Fahrt mit Fernseh-Gärtner John Langley? Die Möglichkeiten sind groß!

Bildnachweis: IGS Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Previous post:

Next post: